Pseudo-Sicherheit

Aus SicherheitsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Pseudo-Sicherheit beschreibt ein augenscheinliches Sicherheitsgefühl, das durch Sicherheitsmaßnahmen und sicherheitliche Vorkehrungen erzeugt wird, die aber nicht ansatzweise dem tatsächlichen Sicherheitsbedürfnis gerecht werden.

Dadurch entsteht die Gefahr, dass sich gefährdete Personen fälschlicherweise in Sicherheit wiegen oder man annimmt, Schutzobjekte wären ausreichend geschützt, was in der Realität aber nicht der Fall ist.

Tatsächlich trägt eine vorherrschende Pseudo-Sicherheit vielmehr zu einer Risikosteigerung, als zur Risikominimierung bei.