Organisierte Kriminalität

Aus SicherheitsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel bedarf weiterer Bearbeitung und Ausführungen! Helfen Sie uns, diesen Artikel weiter zu vervollständigen:
Werden Sie Autor. Wenn Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, können Sie sich hier einloggen. Anmelden und ein neues Benutzerkonto erstellen können Sie hier.

Organisierte Kriminalität (fachlich Bezeichnung: OK) ist die systematische Planung oder Durchführung von kriminellen Handlungen und Straftaten als Gruppierung von mehr als zwei Personen.

Die Behördliche Definition lautet: Organisierte Kriminalität ist die von Gewinn- oder Machtstreben bestimmte planmäßige Begehung von Straftaten, die einzeln oder in ihrer Gesamtheit von erheblicher Bedeutung sind, wenn mehr als zwei Beteiligte auf längere oder unbestimmte Dauer arbeitsteilig

  • a) unter Verwendung gewerblicher oder geschäftsähnlicher Strukturen,
  • b) unter Anwendung von Gewalt oder anderer zur Einschüchterung geeigneter Mittel oder
  • c) unter Einflußnahme auf Politik, Medien, öffentliche Verwaltung, Justiz oder Wirtschaft

zusammenwirken.

Der Begriff umfaßt nicht Straftaten des Terrorismus.

Siehe auch

Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten.