Bundesministerium des Innern

Aus SicherheitsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel bedarf weiterer Bearbeitung und Ausführungen! Helfen Sie uns, diesen Artikel weiter zu vervollständigen:
Werden Sie Autor. Wenn Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, können Sie sich hier einloggen. Anmelden und ein neues Benutzerkonto erstellen können Sie hier.

Das Bundesministerium des Innern und hat in seiner Aufgabenerfüllung ein breites Spektrum abzudecken. Der Bogen reicht vom Bevölkerungsschutz über Integration und Sportförderung bis hin zu Sicherheitsaufgaben, wie den Schutz der Bürger vor Gewalt, Terrorismus und Kriminalität, Datenschutz oder den Schutz der Verfassung, damit die festgeschriebenen Grundwerte weiterhin gelebte Wirklichkeit in der Gesellschaft bleiben.

Sicherheitsaspekte

Eine wirkungsvolle Kriminalpolitik, die sowohl präventive als auch repressive Bekämpfungsansätze umfasst, erfordert eine breit gefächerte Bestandsaufnahme der Kriminalitätslage und der damit zusammenhängenden Probleme.

Der Periodische Sicherheitsbericht verbindet die verfügbaren Informationen aus den Einzelstatistiken (Polizeiliche Kriminalstatistik und Strafrechtspflegestatistiken) mit Ergebnissen wissenschaftlicher Untersuchungen zu Erscheinungsformen, zum Dunkelfeld und zu Ursachen von Kriminalität und stellt damit einerseits eine wichtige Ergänzung der bisherigen Einzelstatistiken dar und zeigt andererseits Entwicklungen und zukünftige Lösungsansätze auf.

Das Bundeslagebild Wirtschaftskriminalität enthält Fallzahlen und Darstellungen zu Erscheinungsformen, sowie Handlungsempfehlungen für eine verbesserte Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität und ist damit wichtige Grundlage für gezielte Bekämpfungsmaßnahmen

Daneben fällt der Bereich des staatlichen Geheimschutzes (also alle Maßnahmen zur Geheimhaltung von Informationen, die durch eine staatliche Stelle als Verschlusssachen eingestuft sind) in das Aufgabenfeld des Bundesministerium des Innern.

Weblinks