Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Aus SicherheitsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel bedarf weiterer Bearbeitung und Ausführungen! Helfen Sie uns, diesen Artikel weiter zu vervollständigen:
Werden Sie Autor. Wenn Sie bereits ein Benutzerkonto besitzen, können Sie sich hier einloggen. Anmelden und ein neues Benutzerkonto erstellen können Sie hier.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist der zentrale IT-Sicherheitsdienstleister des Bundes. Es ist für die IT-Sicherheit in Deutschland verantwortlich. Grundlagen der Arbeit sind Fachkompetenz und Neutralität.

Dabei ist das Ziel der sichere Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik in der Gesellschaft. Mit der Unterstützung des BSI soll IT-Sicherheit als wichtiges Thema wahrgenommen und eigenverantwortlich umgesetzt und Sicherheitsaspekte schon bei der Entwicklung von IT-Systemen und -Anwendungen berücksichtigt werden.

Zielgruppe des Angebotes des BSI sind alle Nutzer und Hersteller von Informationstechnik. Das sind heutzutage in erster Linie öffentliche Verwaltungen in Bund, Ländern und Kommunen, aber auch Unternehmen und Privatanwender.

Vorteile für Unternehmen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik setzt sich verantwortungsvoll mit allen Fragen der IT-Sicherheit auseinander, untersucht und bewertet bestehende Sicherheitsrisiken und schätzt vorausschauend die Auswirkungen neuer Entwicklungen ab. Auf Grundlage dieses Wissens bietet das BSI Kompetenzen in den vier Kernbereichen

  • Information zu allen wichtigen Themen der IT-Sicherheit,
  • Beratung in Fragen der IT-Sicherheit und Unterstützung bei der Umsetzung geeigneter Maßnahmen,
  • Entwicklung und Konzipierung von IT-Sicherheitsanwendungen und -produkten,
  • Zertifizierung von IT-Systemen hinsichtlich ihrer Sicherheitseigenschaften.

Darüberhinaus bietet das BSI mit dem IT-Grundschutz-Katalog ein umfassendes Standardwerk zur IT-Sicherheit. IT-Grundschutz ist eine einfache Methode, dem Stand der Technik entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu identifizieren und umzusetzen. Das BSI stellt zahlreiche Werkzeuge zur Verfügung, um ein angemessenes Sicherheitsniveau zu erreichen, wie z. B. die BSI-Standards zum Informationssicherheitsmanagement, die IT-Grundschutz-Kataloge und das GSTOOL. Dazu gehört aber auch die ISO 27001-Zertifizierung auf Basis von IT-Grundschutz, die sowohl eine Prüfung des Informationssicherheitsmanagements als auch der konkreten Sicherheitsmaßnahmen auf Basis von IT-Grundschutz umfasst.

Weblinks