Bewachungsverordnung

Aus SicherheitsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bewachungsverordnung („Verordnung über das Bewachungsgewerbe”, Kurzbezeichnung: BewachV) ist eine vom Bundesminister für Wirtschaft mit Zustimmung des Bundesrates nach § 34a Abs. 2 Gewerbeordnung erlassene Verordnung.

Die Bewachungsverordnung gilt als Vorschrift für das Bewachungsgewerbe. Insbesondere definiert sie, was eine Bewachung ist, wo eine Bewachung stattfinden kann, wer bewachen darf und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen.[1]

In den meisten deutschen Bundesländern sind die Ordnungsämter für die Überprüfung der Einhaltung der Bewachungsverordnung zuständig. Etwaige Verstöße werden auch von diesen geahndet. Die Bewachungsverordnung regelt u. a. auch, wie und in welchem Umfang Sicherheitspersonal geschult werden muss. Siehe hierzu auch Paragraph 34a GewO (Gewerbeordnung).

Siehe auch

Weblinks

Quellen

  1. Wikipedia - Beachungsverordnung

Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten.